Gesundheitspolitik

Gesundheitspolitik · 08. Februar 2024
Eigentlich sollte die Welt der Pädiater in Ordnung sein. Denn erfreulicherweise hat die Zahl der Kinderärztinnen und -ärzte in Deutschland in den vergangenen zehn Jahren deutlich zugenommen: Ende 2022 waren nach Daten der Bundesärztekammer gut 14.800 Ärztinnen und Ärzte behandelnd in der Kindermedizin tätig, wie es das Statistische Bundesamt in Wiesbaden ausweist (55 Prozent davon ambulant und 45 Prozent stationär). Zehn Jahre zuvor waren es erst 12.000 gewesen, satte 24 Prozent weniger...
Gesundheitspolitik · 17. Juli 2023
An dem Haushalt 2023 wird Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) noch lange zu knabbern haben. Natürlich war absehbar, dass als Folge des Krieges in der Ukraine außer dem Verteidigungsetat alle Ressorts und Ministerien Abstriche werden hinnehmen müssen. Ganz massiv zum Beispiel auch das Familienministerium - etwa beim Elterngeld und der Kindergrundsicherung. Dass aber auch beim Gesundheitsetat derart massiv abgespeckt werden muss, hatte so keiner erwartet. Karl Lauterbach am...
Gesundheitspolitik · 26. Juni 2023
Früher war alles besser, sagt man immer. Zieht man als Gradmesser die Zahl der Ärzte heran, scheint das zumindest rein zahlenmäßig nicht zu stimmen. 1996 hatten „nur“ rund 280.000 Ärzte rund 81,5 Millionen Bundesbürger zu versorgen (294 Bürger pro Arzt). 2022 standen bereits über 421.000 Mediziner zur Verfügung. Bei einer Bevölkerungszahl von 84,3 Millionen müssen heute Ärzte nur noch 200 Patienten versorgen, immerhin ein Drittel weniger als vor knapp 30 Jahren. Das sollte doch...
Gesundheitspolitik · 22. Februar 2023
Husten, Schnupfen, erhöhte Temperatur: Kinder machen bis maximal sechs Erkältungen pro Jahr durch. Nicht wenige Eltern vertrauen dann auf homöopathische Mittel, die als sanfte Medizin gelten und die sie häufig selbst auch gerne einnehmen. Doch nutzen diese Mittel wirklich etwas und sind sie ihr Geld wert, dass dafür auch die Krankenkassen ausgeben? Dieser Frage ist ein Forscherteam der industrieunabhängigen Cochrane Collaboration nachgegangen. Dr. Kate Hawke von der Universität...
Gesundheitspolitik · 09. November 2022
Bei der Gewaltprävention liegt hierzulande noch vieles im Argen. Vor allem werden die Präventionspotenziale im frühen Kindesalter höchst unzureichend genutzt. Denn schon im Alter von 1,5 Jahren seien bei hochaggressiven Jungen, die später Gewalttaten begehen, erste Warnzeichen zu erkennen. Darauf hat Prof. Klaus Wahl, der seit langem zu Gewalt, Aggression und Fremdenhass forscht, auf dem Symposium „Frühe Prävention von Gewalt“ beim Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2022 in...
Gesundheitspolitik · 05. Juli 2022
Der Mangel an niedergelassenen Fachärzten gefährdet zunehmend auch die Patientenversorgung im Bereitschaftsdienst gerade im ländlichen Raum. Doch welche Alternativen sind denkbar? Ein modellhaftes Versorgungsmodell in Niedersachsen zeigt nun vollständig neue Optionen auf. Ausgangspunkt der 2022 veröffentliche Ergebnisse ist die Neufassung der Berufsgesetzgebung zum Notfallsanitäter, das Möglichkeiten für eine vermehrte Delegation primär ärztlicher Tätigkeiten eröffnet. Auch im...
Gesundheitspolitik · 10. März 2022
Noch nie ist er so vermisst worden. Noch nie ist so nach ihm gesucht worden. Wer kann das sein, dem solch ein systemrelevanter Stellenwert beigemessen wird? Es ist eine Berufsgruppe, der bislang im Gesundheitswesen nicht im Fokus gestanden hatte. Es ist - der Hausarzt. Kein Wunder, wenn alle davon ausgehen, dass bis zum Jahr 2035 eine Lücke von bis zu 11.000 Hausärzten klaffen wird. Es besteht also dringender Handlungsbedarf. Und einige Schritte sind ja auch bereits in die Wege geleitet...
Gesundheitspolitik · 20. Dezember 2021
Niemand hat ihr nachgetrauert, die Ärzte schon gleich gar nicht. Dass die weithin so ungeliebte Praxisgebühr jedoch einen solch gewaltigen Steuerungseffekt hatte, überrascht doch und rückt sie jetzt wieder in ein neues Licht. Denn nach ihrer Abschaffung ist der Anteil von rein hausärztlich gesteuerten Patienten auf knapp 16 Prozent zusammengeschmolzen. Zuvor war es rund 50 Prozent, im internationalen Vergleich auch kein berauschender Wert, aber immerhin dreimal so viele wie nun in Zeiten...
Gesundheitspolitik · 05. Oktober 2021
Es ist kaum nachvollziehbar und dennoch Realität: In Deutschland gibt es viel zu wenig bekannte und etablierte Verbindungen zwischen Hausarztmedizin und Sozialarbeit. Dabei sind die positiven Erfahrungen von Hausärzten mit Sozialarbeitern ermutigend. Diese Erkenntnisse resultieren aus Ergebnissen einer an Sozialarbeiter adressierten Frageborgenerhebung, die das Institut für Hausarztmedizin am Universitätsklinikum Bonn zusammen mit der Klinik für Mund-, Kiefer, Plastische Chirurgie am...
Gesundheitspolitik · 13. September 2021
Man kann sich eigentlich nur wundern, dass sich jetzt alle wundern. Der Grund: Alle AOK-Kassen müssen im ersten Halbjahr 2021 ein Defizit von satten 1,6 Milliarden Euro hinnehmen. Allein im zweiten Quartal sind die Ausgaben im Vergleich zum Vorquartal um fast zehn Prozent in die Höhe geschossen. 10 Prozent Steigerung, das gab es noch selten! Ende 2021 könnte sich so ein Defizit von mehr als vier Milliarden Euro bei den Ortskassen ergeben. Auch die Innungs- und Betriebskrankenkassen schreiben...